Alt-Tag

Was ist ein Alt-Tag? Viele Webseiten enthalten Bilder, die zur Verbesserung des Inhalts verwendet werden. Google kann den Text „lesen“, aber nicht die Bilder. So weiß Google nicht, was der Inhalt dieses Bildes ist. Eine Lösung dafür ist die Verwendung des alt-tag, der manchmal als Alt-Tag geschrieben wird. Dies gibt dem Bild eine Art Beschriftung, in die Sie eine Beschreibung der Bilder einfügen können. Auf diese Weise beschreiben Sie, was auf dem Bild zu sehen ist, damit Google feststellen kann, wie relevant das Bild ist.

Relevant für Google

Das alt-tag ist für Google relevant. Die Suchmaschine legt großen Wert auf die korrekte Nutzung. Je relevanter der Alt-Tag, desto mehr Wert legt Google auf das Bild und desto höher ist Ihre Punktzahl mit diesem Bild. Ein Beispiel:

Wenn Sie ein Bild eines grünen Apfels verwenden, ist es ratsam, ‚Frucht‘ nicht als Alt-Tag zu verwenden, sondern ‚grünen Apfel‘. Schließlich ist es spezifischer und relevanter. Der alt-tag kann nicht nur von Suchmaschinen, sondern auch von Besuchern verwendet werden. Bei Sehbehinderung kann eine spezielle Software den Alt-Tag auslesen, wenn der Besucher mit der Maus über das Bild fährt.

Höhere Punktzahl mit dem Alt-Tag

Der alt-tag ist daher sehr nützlich für die Suchmaschinen-Optimierung. Wenn Sie den alt-tag richtig verwenden, werden Sie auch in den Ergebnissen von Google Images angezeigt.

Je relevanter der Name, desto höher die Punktzahl, denn wenn viele Besucher auf Ihr Bild klicken, geht Google davon aus, dass dieses Bild sehr relevant für den Suchbegriff ist. Mit dem alt-tag haben Sie auch die Möglichkeit, Ihr wichtigstes Keyword zurückkommen zu lassen.

Für die günstigste Optimierung setzen Sie das Keyword so weit wie möglich vor das alt-tag. Benutzt du WordPress? Fügen Sie dann einen Alt-Tag in das Textfeld „Alternativer Text“ unterhalb des Bildes ein.